Navigation öffnen Navigation öffnen

Ihre Business Software ist so gut wie Ihr Projektteam

05.06.2021

Was das ideale Projektteam für die Realisierung und Einführung einer neuen Business Software mitbringt

"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Daniel Frei (Autor)

Wissen Sie, wem diese Zitat zugeschrieben wird? Heraklit von Ephesus (540 bis 480 v. C.). Veränderungen machen schon lange den Unterschied. Insbesondere auch in der Umgebung von Busines Software. Neu bedeutet nicht immer besser, Bekanntheit nicht immer Sicherheit oder Erfahrung nicht immer überzeugend. Wenn Sie mit Ihrer neuen Business Software etwas besser machen wollen, wenn Sie damit einen Vorteil für Ihr Unternehmen verschaffen wollen, dann hängt das natürlich auch an der Software selber. Aber nicht nur - und für diesen Beitrag stelle ich die These aus - zum kleineren Teil.

Software ist Business

Software ist ein Werkzeug, ein Hilfsmittel, ein Tool. Wenn inzwischen auch teilweise schon selbstlernend, intelligent und autonom. Software Applikationen werden erstellt um diese auch einzusetzen, in den meisten Fällen auch um diese zu verkaufen und damit Geld zu verdienen.

Eng mit Software verknüpft wird heute von #Digitalisierung #Agilität #KI oder #AI (deut.: Künstliche Intelligenz; engl.: Artificial Intelligence) gesprochen. Projekte zur Einführung oder Erneuerung einer Business Software sind mit vielen Chancen verbunden. Doch wo Chancen sind - sind die Gefahren nicht weit weg.

Menschen sind der Erfolg

Wie ein Unternehmen, die Zusammenarbeit, die Kommunikation funktioniert, dies ist kein Ergebnis der Business Software - sondern von den daran beteiligten Personen. In der Projektarbeit bedeutet dies, die Handlungsfähigkeit auch in herausforderungsvollen und komplexen Fragestellungen zu behalten.

Dann halt doch den Standard?

Eine Antwort, welche nicht selten auf diese komplexen Fragestellungen folgt, lautet "Standard". Viele Funktionen und Prozesse werden mit der Business Software im konfigurierbarem Standard mit angepassten Dienstleistungen umgesetzt. Oder ganz einfach ausgedrückt: kopieren und wiederverwenden.

In der Schublade Standard ist jedoch auch die Abteilung der Routinen zu Hause. Routine und Standard vertragen sich in der Regel ziemlich gut, sie haben ja auch die Geschichte und die IST Situation geprägt.

Reaktion auf Spannungen

Jede Person im Projektteam (und natürlich auch darum herum) bringt Erwartungen mit. Diese nehmen mehr oder weniger Rücksicht auf die aktuellen und zukünftigen Rahmenbedingungen. Erlebnisse und Erfahrungen prägen die Antwort auf bestehende Herausforderungen. Ich nenne dies (wahrscheinlich ist dieser Begriff nicht korrekt gewählt) in der Praxis auch "Rückfall in die Komfortzone". In dieser Zone finde ich Stabilität, Ruhe, Sicherheit und damit gefühlte Akzeptanz.

Wenn es uns gelingt, diese Komfortzone zu verlassen, die Notwendigkeit der Veränderungen zu akzeptieren und die Veränderungen aktiv mitzugestalten, dann steht uns die nächste Zone der Stabilität, Ruhe, Sicherheit und der Akzeptanz bevor.

Wer gehört ins Projektteam?

Bei einem Projekt zur Einführung oder Erneuerung einer Business Software können wesentliche Elemente sein:

  • Ehrliche, direkte, angepasste und offene Kommunikation
  • Intensiver Kontakt und Aufrechterhaltung des ständigen Dialogs
  • Bereitstellung der Ressourcen

Zum WER. Personen, welche lernen können, einander zu vertrauen. Als Projektleiter versuche ich dazu Räume und Rituale zur Stabilität, Ruhe, Sicherheit und der Akzeptanz zu schaffen. Damit soll eine Zone zum Austausch von Gefühlen wie Angst und Stolz zur Verfügung stehen. Diese schafft die Voraussetzungen, im Projektteam Phasen mit grossen Unsicherheiten, zeitlichem und psychischem Druck oder vielen Risiken erfolgreich zu meistern.

Selbstwert

Wenn ich als Projektmitglied meinen Beitrag im Projekt und damit im Unternehmen erkennen und dafür Wertschätzung, Lob und Anerkennung erhalte, dann werden meine Anforderungen (mehr als) gedeckt.

Das ideale Team für ein Software Applikationsprojekt

  • Personen, welche die Business Software als ein Werkzeug, ein Hilfsmittel, ein Tool betrachten und sich den Dynamiken der Veränderung annehmen können
  • Personen, welche für das Unternehmen einen echten Mehrwert, eine markante Verbesserung oder ein neues Business (er)schaffen wollen
  • Personen, die bereit sind die Komfortzone zu verlassen und einen neuen Ort mit Stabilität, Ruhe, Sicherheit und Akzeptanz anzustreben. Um diesen dann auch bald wieder für den nächsten Schritt zu verlassen ...
  • Personen, welche Zeiten mit vielen Unsicherheiten aushalten können
  • Personen, welche sich als Mentoren, Key-User oder Multiplikatoren gerne zur Verfügung stellen